Die Kraftwerke Zervreila AG (KWZ), mit Sitz in Vals, wurde am 17. Mai 1952 als Partnergesellschaft gegründet. Während der Baujahre 1953 - 1958 wurden rund CHF 285 Mio. ausgegeben, von denen der grösste Teil der Bauwirtschaft des Landes und der Maschinen- und Apparateindustrie zufloss.

Die grossen und kleinen gewerblichen Betriebe im Einzugsgebiet der Konzessionsgemeinden profitierten von einer Vielzahl verschiedenartigster Aufträge und Arbeitsvergaben. Während der Zeit des höchsten Arbeiterstandes waren bis zu 1‘500 Personen auf den Baustellen der KWZ beschäftigt.

Die Inbetriebnahme der Anlagen erfolgte 1958.

Druckschacht Rothenbrunnen. Ausbruch mit schwerem Holzeinbau
Ausgleichsbecken Wanna während des Belageinbaus, mit dem südlichen Abschluss des Safientales
Bau der Zentrale Rothenbrunnen. Links zentrale Leitstelle und rechts Maschinenhaus.